Forschungsgebiete der Arbeitsgruppe

Systemtransformation und Nachhaltigkeit

Die Systemtransformation in den Ländern Mittel- und Osteuropas sowie Ostdeutschlands und ihre Integration in den Weltmarkt gingen mit massiven strukturellen und sozio-ökonomischen Veränderungen einher. Die Folgen des Strukturwandels sind bis heute sichtbar und stellen ein Problem für den weiteren Aufholprozess dar. Weitere Regionen der Welt befinden sich in transformationsähnlichen Reformprozessen, die zwar andere Auslöser und Verlaufsprozesse aufweisen, in ihren strukturellen Wirkungen aber Vergleiche nahelegen. Dazu zählen Regionen in Asien und der arabischen Welt. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen Fragen nach dem transformationsbedingten Wandel der Innovationssysteme, nach den Lehren, die man aus der Transformation in den ehemals sozialistischen Ländern ziehen kann und den Perspektiven für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung.
 

Aktuelle Projekte

  • Innovation systems in emerging economies – institutional framework and policy for catching-up and sustainable innovations
  • Impact of sanctions on the economic performance in the European Union
  • Reform processes in the Ukrainian Science System (Eval-Science)
  • From Biotech to Bioeconomy (B2B)

 

Globalisierung und wirtschaftliche Entwicklung

Die seit den späten 1980er Jahren und mit dem Zusammenbruch des Sozialismus stark fortschreitende weltwirtschaftliche Integration hat Fragen nach den Determinanten und ökonomischen Effekten der Globalisierung aufgeworfen. Zunehmend werden neben der Produktion auch Forschung und Innovation dezentral an verschiedenen Standorten weltweit durchgeführt. In diesem Forschungsbereich erfolgen empirische Analysen zur Standortwahl und zu den entwicklungsökonomischen Beiträgen multinationaler Unternehmen vor allem mit Blick auf Transformations- und Schwellenländern.
 

Aktuelle Projekte

  • Global value chains, technological capabilities and economic development
  • Innovationen in Schwellenländern

 

Struktur-, Innovations- und Klimapolitik

Gerade in aufholenden Ländern und Regionen stellt sich die Frage nach den Möglichkeiten und der Gestaltung von struktur- und innovationspolitischen Maßnahmen, auch im Zusammenhang mit der Erreichung weltweiter Klimaziele. Welcher Innovations- bzw. Technologiebegriff ist für aufholenden Volkswirtschaften angemessen? Sind sogenannte wirtschaftliche Strukturschwächen überhaupt durch Politikmaßnahmen zu überwinden? Was sind die Effekte der Politikmaßnahmen? Macht die Wirtschaftskrise (2008/2009) ein Umdenken in der Wirtschaftspolitik erforderlich? Innerhalb dieses Forschungsgebietes widmet sich die Arbeitsgruppe der Analyse von Politikprogrammen und -zielen und berät nationale wie internationale wirtschaftspolitische Entscheider.
 

Aktuelle Projekte

  • Effekte von Forschungsinvestitionen in der Wirtschaftskrise
  • Effekte regionaler Innovationspolitik
  • Offenheit von Innovationssystemen

 

nach oben